> lautsprecher


Gradient AX-5 in einer TQWT


30.03.2015
> Vor einiger Zeit flatterte ein günstiges Pärchen Gradient AX-5 ins Haus. Die guten Erfahrungen mit dem AX-8 veranlassten mich dazu, mal etwas mit diesen kleineren Breitbändern zu versuchen. Das Gehäuse ist eine ungefaltete TQWT. So ähnlich gibt es die auch von Udo Wohlgemuth, an der ich mich etwas orientiert habe. So sieht das in Theorie aus:

30.03.2015
> Hier kann man die Sketchup-Datei laden.
CAD AX-5 TQWT

05.04.2015
> Der Zuschnitt ist fertig und es geht an den Gehäusebau aus 18mm MDF. Die Front und der Deckel sind mit 12mm MDF aufgedoppelt. Die Kanten erhalten dann 12mm Radien. So vermeide ich Stoßkanten, welche sich unter dem Lack abzeichnen würden. Die Bassreflexrohre aus Pappe werden auf der Front in die hintere Platte eingepasst und dann bündig mit der 12er gefräst.

18.04.2015
> Die Gehäuse sind gefräst und geschliffen. Jetzt noch die Ausschnitte...

26.04.2015
> Weiter geht`s. Die Fräsungen für die Breitbänder sind fertig. Da das etwas schmucklos aussah, wurde ein Zierradius um das Chassis angebracht.

10.05.2015
> Fürs Lackieren vorbereitet. Als Terminal wird eine 12mm MDF-Platte eingesetzt, die auch als Träger für das Korrekturnetzwerk dient. Das BR-Rohr ist eine stabile Papprolle, welche in die hintere Frontplatte eingepasst und bündig zur vorderen Platte gefräst wurde. Der Radius gibt einen sauberen Abschluss und verringert Strömungsgeräusche.

01.11.2015
> Nach langer Pause hatte ich endlich wieder Zeit, an den Lautsprechern zu arbeiten. Lack ist drauf und es ging ans Messen und Korrekturnetzwerk entwickeln. Spule und Widerstand gegen den Anstieg zum Hochton und ein Sperrkreis sekt die Höhen ab 5000 Hz ab.

12.06.2016
> Die Lautspecher mussten nach Hörtests überarbeitet werden. Nun habe ich eine passende Abstimmung gefunden. Der Anstieg zu den Höhen ist notwendig, damit es mit leichtem Einwinkeln am Hörplatz passt. Die Mehrenergie im Hochton im Raum macht sich positiv bemerkbar. Ich habe leider keine Messung gespeichert, aber die Simu past fast deckungsgleich.